Autor Nachricht

Walter Pöchhacker

(Moderator)

Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe / 19.04.2016 16:55 TT

[...]
Laut einem Bericht von „Spiegel Online“ liegt ein neues Gutachten vor, in dem Zweifel am Suizid ihres Entführers Wolfgang Priklopil geäußert werden. Eingereicht wurde es demnach von Karl Kröll, dessen verstorbener Bruder Franz Kröll die Sonderkommission Kampusch geleitet hatte. Die Oberstaatsanwaltschaft bestätigte der APA den Eingang.
[...]

http://www.tt.com/panorama/verbrechen/11394279-91/fall-kampusch-gutachten-%C3%A4u%C3%9Fert-zweifel-an-priklopil-selbstmord.csp
19.04.16, 22:17:07

Walter Pöchhacker

(Moderator)

19.04.16, 22:24:30

Walter Pöchhacker

(Moderator)

orf.at - 19. April 2016

[...]
Todesfall „höchst bedenklich zu bewerten“

Das Gutachten wurde laut dem „Spiegel“ von den Rechtsmedizinern Johann Missliwetz und Martin Grassberger erstellt. Es belege, dass der damals zuständige Rechtsmediziner „versäumte, zwischen Selbst- und Fremdtötung zu differenzieren“. In dem Gutachten heiße es, dass „der Todesfall Wolfgang Priklopil als höchst bedenklich zu bewerten und Fremdverschulden auf Basis der vorliegenden Befunde durchaus als möglich zu erachten“ sei.

Der Gerichtsmediziner im Fall Priklopil sei nicht nach den „üblichen rechtsmedizinischen Standards und üblichen Vorgangsweisen, nicht einmal (nach) denen eines durchschnittlich sorgfältigen Facharztes der Rechtsmedizin“ vorgegangen, schreiben Missliwetz und Grassberger laut „Spiegel“ in ihrem Gutachten. Wichtige Untersuchungen seien unterblieben.

Kein technisches Gutachten erstellt
Nach Ansicht von Missliwetz und Grassberger wurden den Angaben zufolge insgesamt sieben Punkte missachtet, die für eine begründete, umfassende und sorgfältige Expertise notwendig gewesen wären. Auch sei kein technisches Gutachten verfasst worden, um eine Korrelation der Verletzungen mit der Fahrzeugfront abzugleichen.
[...]

http://orf.at/#/stories/2335424/
19.04.16, 23:45:46

Walter Pöchhacker

(Moderator)

krone.at / 19. April 2016

[...]
Suizid-Gutachten "wertlos"

Laut den beiden österreichischen Rechtsmedizinern Johann Missliwetz und Martin Grassberger sei das Gutachten zum Tod von Priklopil aus dem Jahr 2006 "somit wertlos". So seien insgesamt sieben Punkte missachtet worden, die ein seriöses Gutachten ausmachen würden. Wesentliche Befunde sollen möglicherweise sogar vernichtet worden sein - und so eine "Aufklärung in Richtung Verbrechen konkret für immer vereitelt".
[...]

http://www.krone.at/Oesterreich/Fall_Kampusch_Neue_Gutachten_stuetzen_Mord-Theorie-Tod_von_Priklopil-Story-506221
20.04.16, 19:15:42

Walter Pöchhacker

(Moderator)

21.04.16, 08:27:12
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AUS
Smilies sind AUS
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 1 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Wurde Priklopil doch ermordert? StA prüft neue Zweifel
7 1758
29.02.16, 10:46:28
Gehe zum ersten neuen Beitrag Jetzt oder nie - die Hoffnung stirbt zuletzt!
400 65535
25.02.13, 15:55:19
Gehe zum ersten neuen Beitrag Thema: "Die Akte Kampusch - Eine Chronik des Versagens"
60 27146
04.10.12, 17:35:31
Gehe zum letzten Beitrag von spitzi
Gehe zum ersten neuen Beitrag das schweigen österr. tageszeitungen
7 3334
29.02.12, 03:20:53
Gehe zum letzten Beitrag von vero
Gehe zum ersten neuen Beitrag Hat Autor Reichard Kampusch´s Vetrauen missbraucht?
5 1737
24.03.16, 14:36:27
Archiv
Ausführzeit: 0.0271 sec. DB-Abfragen: 14
Powered by: phpMyForum 4.1.8.1 © Christoph Roeder